Überblick

Sie lernen

Hier finden Sie einen Überblick über die wesentlichsten Inhalte der Spezialisierung "Unternehmensplanung & Controlling" sowie den detaillierten Studienplan.

(BITTE BEACHTEN SIE: Sie haben im Rahmen Ihres Studiums EINE Masterthese zu verfassen. Bei uns an der Fachhochschule Wiener Neustadt haben Sie jedoch bereits ab dem dritten Semester eine Zeit eingeplant, dass Sie diese verfassen können (im dritten Semester: Masterarbeit Teil 1, im vierten Semester: Masterarbeit Teil 2). Dennoch ergibt sich daraus nur EINE Masterthese.)

Module

  • Unternehmensplanung & -analyse: Unter Unternehmensplanung versteht der moderne Controller das Erkennen von teils komplexen Veränderungen in der Zukunft, und deren Antizipation. Die Wahrnehmung von Chancen und Risiken wäre ohne sorgfältige Planung nicht möglich, genauso wie das Ergreifen von etwaigen Gegensteuerungsmaßnahmen. In diesem Kontext zeigt sich auch die Notwendigkeit der Unternehmensanalyse, die anhand verschiedenster Modelle oder Kennzahlen die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens zeigen soll.
  • Advanced Controlling: Alternative Instrumente der Unternehmenssteuerung sowie die Rolle des Controllings in volatilen und schnelllebigen Märkten werden behandelt. Fortgeschrittene Controlling-Fachinhalte werden präsentiert und erlernt, um aktuelle, spezielle Controlling-Herausforderungen bewältigen zu können.
  • Corporate Governance: In diesem Bereich geht es vor allem um die Auseinandersetzung mit dem Ordnungsrahmen für die Überwachung und Leitung von Unternehmen. Beispielsweise werden die internationalen und österreichischen Entwicklungen im Bereich der Corporate Governance näher beleuchtet und Problemfelder bzw. Interessenskonflikte in der modernen Unternehmensführung aufgezeigt.
  • Strategisches Controlling: Die Unternehmensplanung steht in engem Zusammenhang mit dem Strategischen Controlling, da es hier vor allem um die Erhaltung und erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens geht. Die Analyse und Prognose der Umwelt und der Unternehmung sowie die Strategische Frühaufklärung sind wichtige Teilbereiche des Strategischen Controllings.
  • Corporate Finance: Corporate Finance behandelt Bereiche wie die Kapitalstruktur, Investitionsplanung und -entscheidungen und die Dividendenpolitik eines Unternehmens. Spannende Fragen bezüglich der strategischen Gestaltung der Finanzierungsstruktur werden genauer unter die Lupe genommen.
  • Wertorientiertes Management/Unternehmensbewertung: Gibt es das eine, aussagekräftige Verfahren zur Berechnung des Shareholder Values? Die Bedeutung des Unternehmenswertes sowie dessen Relevanz für die Unternehmensführung und andere Kapitalmarktteilnehmer stehen im Mittelpunkt dieses Moduls, das unterschiedliche Verfahren der Unternehmensbewertung vorstellt und miteinander vergleicht.
  • Krisen- & Sanierungsmanagement: Gerade in Zeiten der Finanzmarktkrise verging kaum ein Tag ohne Meldungen über Unternehmensschließungen und -restrukturierungen. Studenten lernen über Ursachen und Erscheinungsformen von Krisen, aber auch wie diese frühzeitig erkannt und sogar als Chance wahrgenommen werden können. Denn ein starker Controller kann ein Unternehmen auch aus einer Krise gestärkt herausführen!




Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH

Infocenter T: +43(0)2622/89 084-0 F: +43(0)2622/89 084-99

Bleiben Sie mit dem FH Newsletter immer am neuesten Stand.

Abonnieren Sie den FH Newsletter Jetzt abonnieren