Module & Termine

Lehrgangs-Aufbau

In den ersten 5 Modulen werden grundlegende Kenntnisse für eine morphologische Befundung am Zervixabstrich vermittelt. Der Schwerpunkt des Unterrichts stellt intensives Mikroskopiertraining (geleitet in Gruppen und einzeln) dar. Zusätzlich führen präanalytische Themen und der begleitende theoretische Hintergrund in organspezifischer Zytologie und Befundterminologien zu hoher diagnostischer Kompetenz.

Für komplette Neueinsteiger kann im Ausnahmefall ein Einführungsworkshop angeboten werden.

In den 5 Fortgeschrittenenmodulen werden neben Qualitätsmanagement, Wissensmanagement, Gesundheitsökonomie und Administration Technik sowie Interpretation von Dünnschichtzytologie ohne und mit EDV gestützter Bildanalyse  unterrichtet. Zusätzlich werden als Wahlmodul Themen aus dem Bereich der extragenitalen Zytologie angeboten.

InteressentInnen mit bereits langer Berufserfahrung in Zytodiagnostik haben die Möglichkeit nach absolvierter Anrechnungsprüfung über die Inhalte des 1. Semester sofort in die Fortgeschrittenen Module einzusteigen.  

Der Antritt zur Abschlussprüfung setzt ein „Bestanden“ aller Module voraus.   

Mit dem Erlangen der "Akademischen Zytotechnikerin"/des "Akademischen Zytotechniker"  kann in der Routinediagnostik sowie in der Wissenschaft innerhalb des Berufsfeldes der biomedizinischen Analytik oder im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten für einen Arzt befundet (vorbefundet) werden (vgl. MTD-Gesetz i.d.a.F).

Veranstaltungstermine 

Lehrgang 2017/18

Termine 1. Semester

Termine 2. Semester 

   

Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH

Infocenter T: +43(0)2622/89 084-0 F: +43(0)2622/89 084-99

Bleiben Sie mit dem FH Newsletter immer am neuesten Stand.

Abonnieren Sie den FH Newsletter Jetzt abonnieren