Durchstarten

Ihre zukünftigen Tätigkeitsbereiche

RadiologietechnologInnen sind Mangelware - und haben sehr gute Jobaussichten.

Dieser Beruf ist ein wesentlicher Faktor in der Gesundheitsversorgung, es gibt keine Therapie ohne, dass zuvor eine radiologietechnologische Maßnahme erforderlich war. Die KollegInnen arbeiten in öffentlichen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, wie Krankenanstalten und Universitätskliniken, Ambulatorien, Instituten und speziellen Zentren im privaten Sektor, wie z.B. Ordinationen, Institute, Praxen, Forschungs- und Technologiezentren und an Hochschulen.
In der freien Wirtschaft, z.B. in Konzernen und Betrieben, in der freien Praxis, der mobilen Tätigkeit (z.B. im Bereich der Veterinärmedizin oder Qualitätssicherung) oder als MitarbeiterIn bei Forschungsprojekten. Nähere Informationen über Berufsbild & Karriere bietet der Berufsfachverband für Radiologietechnologie Österreich

Als ausgebildete/r RadiologietechnologIn stehen Ihnen die Türen im Gesundheitswesen offen. Insbesondere auch durch das Training on the Job in den verpflichtenden Berufspraktika. Zukünftige Berufsfelder, die sich Ihnen mit der Ausbildung in "Radiologietechnologie" eröffnen sind beispielsweise:

    • Einsatz in den unterschiedlichen Aufgabengebieten - siehe Technik für Menschen
    • Unterschiedlichste Ebenen in Leitungsfunktion von Abteilungen in Krankenanstalten und auch privater Dienstgeber 
    • Applikationsspezialist/in (Produktspezialisierung bei Medizintechnik-Firmen)
    • Strahlenschutzbeauftragte/r und MR-Sicherheitsbeauftragte/r
    • Mitarbeiter/in in Lehre und Forschung 
    • Kardiotechniker/in
    • Trainer/in für Mammographiescreening® und andere zertifizierte Fortbildungen
    • Radiologietechnologen/-technologinnen steht auch die akademische Karriereleiter offen - vom BSc  zu einem Masterprogramm [z.B. MedTech an der FHWN] bis zum Doktorat (PhD). 

Fortbildungsverpflichtung

Radiologietechnologen/-technologinnen sind zur Fortbildung verpflichtet und haben ab dem Zeitpunkt des Studienabschlusses jeweils innerhalb von 3 Jahren mind. 100 CPD-Points (Continuing professional development) zu dokumentieren. Das Fortbildungszertifikat stellt der Berufsfachverband Radiologietechnologie Österreich aus - siehe www.radiologietechnologen.at. Auch die Studierenden sind Mitglied und können innerhalb des Studiums kostenfrei unterschiedlichste Bereiche nützen.

Karrierechancen im Ausland

Als ausgebildete/r "Radiologietechnolge/in" sind Sie auch im Ausland gefragt. Der mit Studienabschluss erworbene Bachelortitel ist international gültig und ermöglicht Ihnen auch im Ausland attraktive Tätigkeitsfelder.


Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH

Infocenter T: +43(0)2622/89 084-0 F: +43(0)2622/89 084-99

Bleiben Sie mit dem FH Newsletter immer am neuesten Stand.

Abonnieren Sie den FH Newsletter Jetzt abonnieren