Work experience

Postkarten aus dem Ausland

FH WN Studierende teilen ihre Erfahrungen im Rahmen der Erasmus+ Praktika mit uns:

USA * Media Link Inc. *  Pflichtpraktikum

Kulmer Elisabeth * Business Consultancy International * Jänner 2016 - Mai 2016

Ich habe mich für ein Praktikum bei Media Link, einer Marketing Agentur in Illinois (USA) entschieden, da ein solches Praktikum den Vorteil bringt, dass man in alle Marketing Bereiche hinein schnuppern kann.

Media Link legte großen Wert darauf, dass ich ein Mitglied der Quad Cities Gemeinschaft wurde. Ich durfte meine Kollegen zu verschiedensten Charity und Networking Events begleiten. Bei diesen Veranstaltungen lernte ich unter anderem Juan Sepulveda kennen und konnte mich mit den Verantwortlichen von John Deere Birdies for Charity austauschen.

In den letzten Monaten habe ich mehr über den Bereich Marketing gelernt, als ich mir je von einem Praktikum erträumen konnte. Durch die Arbeit bei Media Link konnte ich mir eine Position bei “The World Fair Trade Organization Asia” sichern. Das Praktikum bei dieser namhaften Marketing Agentur hat mir nicht nur für meine weitere Karriere weitergeholfen, ich habe auch außerordentliche Menschen kennengelernt und viele Freundschaften geschlossen. Ich kann ein Auslandspraktikum jedem empfehlen, der nicht vor neuen Herausforderungen scheut. Ein Auslandspraktikum stellt definitiv einen großen Karrieresprung dar.


DEUTSCHLAND * Event0 GmbH, Berlin * Erasmus+ Pflichtpraktikum

Lanzinger Florian * Produktmarketing und Projektmanagement * Juni 2015 - August 2015

Ich wollte unbedingt das Start Up Leben kennenlernen und habe mich deshalb für ein Praktikum bei der Event0 GmbH (Eventmanagement und Projektmanagement)  entschieden. Während meiner Tätigkeit wurde mir viel Vertrauen und viel Verantwortung zugesprochen, wodurch ein enormer Lerneffekt gegeben war. Im Laufe des Sommers konnte ich im Zuge des Praktikums während der Events unteranderem Kopenhagen und Hamburg besuchen. Generell ist zu sagen, dass Berlin in punkto Freizeit, Nightlife und Kultur unzählige Möglichkeiten für jederlei Geschmack zu bieten hat. 

Die Tatsache, dass das Praktikum unbezahlt war, war sicher nicht optimal, konnte aber insgesamt durch die gesammelten Erfahrungen ausgeglichen werden.Die Erasmus Förderung hat mir das Auslandpraktikum finanziell erst ermöglicht. Denn ganz ohne zusätzliche Einkünfte, wäre das Praktikum in Berlin für mich nicht erschwinglich gewesen. 


SPANIEN * San Lucar Fruit S.L. Valencia * Erasmus+ Graduiertenpraktikum

Kajtazova Dajana * Wirtschaftsberatung * August 2015 - Februar 2016

Bereits während meines Bachelorstudiums überlegte ich nach Abschluss ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Als ich vom Graduiertenprogramm des Erasmus+ hörte, war die Entscheidung rasch gefällt. Ziemlich schnell fand ich dann auch ein Jobangebot für ein Praktikum in Valencia, bei SanLucar im Marketing.

Während meiner Zeit bei SanLucar hatte ich nicht nur die Chance durch einen Sprachkurs im Unternehmen meine Spanischkenntnisse zu perfektionieren, sondern auch mit vielen Menschen aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Inzwischen bin ich nun fast am Ende meines Praktikums angelangt und glücklicherweise verlängert sich mein Aufenthalt in Valencia sogar durch ein Jobangebot in der Marken-Koordination. Ich kann ein Graduiertenpraktikum somit jedem weiterempfehlen und das nicht nur aufgrund der finanziellen Unterstützung. Zusätzlich durfte ich eine andere Kultur kennenlernen und Berufserfahrung sammeln, die vor allem nach dem Studium sehr wichtig ist. Insbesondere wenn man noch nicht genau weiß, in welche Richtung der weitere Bildungsweg gehen soll.

​

DÄNEMARK * One Funky Furniture * Erasmus+ Pflichtpraktikum 

Kaltenböck Anita * Produktmarketing & Projektmgmt * Juni - August 2015

Reisen ist nicht nur ein Abenteuer, reisen ist für mich eine Lebenseinstellung. Für Dänemark, als Praktikums-Destination, hab ich mich deshalb entschieden, da ich Freunde in Kopenhagen habe. Ich war schon öfter in Dänemark unterwegs und bin einfach begeistert von der dänischen Mentalität, dem Lifestyle und der Sprache. Dies war für mich die beste Gelegenheit längere Zeit in Kopenhagen zu leben und zu arbeiten. Das Unternehmen hab ich gewählt, da es ein cooles Start-Up Unternehmen ist, welches zu 100% den modernen dänischen Lifestyle lebt.
Mein drei monatiges Praktikum war leider unbezahlt, jedoch hab ich viel an Erfahrung gewonnen und zum Glück hatte ich die Unterstützung von Erasmus, das macht natürlich den Aufenthalt schon etwas einfacher.

Mein Fazit – ein Praktikum im Ausland ist eine tolle Herausforderung, macht unglaublich viel Spaß und erweitert den eigenen Horizont.

DEUTSCHLAND * Pro Natur GmbH * Erasmus+ Pflichtpraktikum 

May Anna-Lena * Produktmarketing & Projektmgmt * Juli - August 2015

Das Praktikum bei Pro Natur hat mir ganz neue Denkansätze zu verstehen gegeben, die auf eine langfristige Perspektive fokussiert sind. Zudem habe ich viel über nachhaltiges bzw. ganzheitliches Marketing lernen dürfen. Durch die finanzielle Unterstützung der Erasmus Förderung, war es mir gewährleistet, in Frankfurt ein Praktikum zu absolvieren.

Ich würde jedem empfehlen, dieses Angebot zu nutzen und seinen Horizont damit zu erweitern.


NIEDERLANDE * BaByliss Nederland * Erasmus+ Pflichtpraktikum

Frank Lukas * Wirtschaftsberatung  * Jänner - Mai 2015

Reisen ist tödlich für Vorurteile“- Mark Twain
Im Zuge meines rund 4 monatigen Auslandspraktikums wohnte ich in einem Studentenheim inmitten der wunderschönen Altstadt Utrechts im Zentrum der Niederlande. Ich hatte die Gelegenheit mit anderen Kulturen und Nationen, beispielsweise USA, China, Indonesien, Indien und vielen europäischen Ländern in Kontakt zu treten. Mein Horizont wurde dadurch enorm erweitert und ich habe gelernt, aufgeschlossener und lockerer zu sein. Im Ausland habe ich mir Fähigkeiten aneignen können, die dir in der Schule niemand beibringt. Während meines Praktikums durfte ich ein integriertes Marketing Konzept auf Basis einer selbst entworfenen online Umfrage erstellen. Auch bei zahlreichen Meetings durfte ich beiwohnen, um so einen Einblick in die Arbeitsweise großer Konzerne zu bekommen.
Der Vorteil der Erasmus Förderung ist logischerweise der finanzielle Aspekt, welcher bei solch einem Aufenthalt auf keinen Fall unterschätzt werden sollte. Erasmus hilft jungen Menschen zu verstehen, was es heißt, ein Europäer zu sein. Wenn wir zu Hause bleiben, fühlen wir uns als Österreicher, Deutsche, Spanier oder Italiener. Im Ausland öffnen wir uns für andere Kulturen und lernen andere Blickwinkel kennen. 




Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH

Infocenter T: +43(0)2622/89 084-0 F: +43(0)2622/89 084-99

Bleiben Sie mit dem FH Newsletter immer am neuesten Stand.

Abonnieren Sie den FH Newsletter Jetzt abonnieren